Speicherdauer und Löschfristen

Die betroffene natürliche Person, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, ist entsprechend des Art. 13 und Art. 14 DSGVO über die Speicherdauer bzw. Löschfristen der Daten zu informieren.  Nach dem Grundsatz der (zeitlichen) Speicherbegrenzung dürfen die personenbezogenen Daten nur für eine zeitlich begrenzte Dauer verarbeitet werden.

 

Generelle Speicherfrist
Grundsätzlich werden alle Daten, die einem Geschäftsfall (nach § 140, 147 AO - buchhaltungsrelevant) zuzuordnen sind, 10 Jahre ab dem genehmigten Jahresabschluss gespeichert und danach unmittelbar (max. 1 Monat Durchführungsdauer) gelöscht.

Projektdokumentationen
Daten über Projekte, Beratungsaufträge und Produktbestellungen werden bis zu einem berechtigten Widerruf durch den Auftraggeber gespeichert. Grundsätzlich gilt dafür auch die generelle Speicherfrist von 10 Jahren aus dem Produkthaftungsgesetz (PHG).

Unterliegen Projektdokumentation einer davon abweichenden Speicherdauer, so wird diese situationsbezogen zugrunde gelegt.

Bewerberdaten
Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage nach sechs Monaten gelöscht, sofern keinerlei Fragenstellungen aus dem vergangenen Bewerbungsprozess erwachsen sind.

Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht.

Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten nicht weiter als Bewerberdaten geführt. Sie werden dann in unser Personalinformationssystem überführt.

Marketingdaten
Marketingdaten werden bis 5 Jahre nach dem letzten Kontakt aufbewahrt.

Gesetzliche/rechtliche Aufbewahrungspflichten oder vertragliche Verpflichtungen z.B. gegenüber Kunden aus Gewährleistung oder Schadenersatz oder gegenüber Vertragspartnern sind eine Grundlage die personenbezogenen Daten weiterhin zu speichern. (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO – Grundlage der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung: gesetzliche / rechtliche Verpflichtung)

Die Daten dürfen nur in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist; personenbezogene Daten dürfen länger gespeichert werden, soweit die personenbezogenen Daten vorbehaltlich der Durchführung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen, die von dieser Verordnung zum Schutz der Rechte und Freiheiten der betroffenen Person gefordert werden, ausschließlich für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke oder für wissenschaftliche und historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden („Speicherbegrenzung“); (siehe Art. 5 Abs. 1 lit. e DSGVO).

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling
Im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten für Interessenten und potenzielle Kunden werden keinerlei Methoden zur automatisierten Entscheidungsfindung / Profiling angewendet.

Weitergabe von Daten
Die von Ihnen bezogenen Daten werden grundsätzlich ausschließlich bei uns im Unternehmen bearbeitet und gespeichert.

Für den Bewerbungsprozess können allerdings Personaldienstleister hinzugezogen werden. Diese erfassen und verarbeiten in Funktionsübertragung die von Ihnen zugesandten Daten und leitet diese nach Ihrer Zustimmung an uns weiter. Wir haben mit diesen Anbietern jeweils einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt.

Für die Erfüllung von Dienstleistungen wie Akquisitionstätigkeiten setzen wir mitunter Subunternehmen oder Partnerunternehmen ein. Diese erfassen und verarbeiten in Funktionsübertragung die von Ihnen zugesandten Daten. Wir haben mit diesen Anbietern jeweils einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt.

Für die Lieferung von Produkten und Software binden wir mitunter Hersteller und Dienstleistungsunternehmen wie Distributionen in unseren Bereitstellungsprozess mit ein. Diese erfassen und verarbeiten in Funktionsübertragung die von Ihnen zugesandten Daten. Wir haben mit diesen Anbietern jeweils einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt.